www.faltendackel.de

Obedienceprüfung in Raunheim am 30.04.2005

01.05.05

Mein Frauchen spinnt, ehrlich!! Die kriegt den Kragen nicht voll. Aber jetzt habe ich mal gesagt, was ich davon halte.

Aber der Reihe nach! Also wir sind gestern wieder ganz früh mit dem Auto weggefahren. Wo wir hinfuhren waren wieder viele Menschen und viele Hunde. Wir mußten wieder viel im Auto warten. Frauchen hat das Auto schön im Schatten geparkt und das Auto zusätzlich mit einer ganz großen hellen Decke abgedeckt.

Sie hat mir erzählt, dass sie eigentlich nur dahin gefahren ist, um den beiden Vereinskolleginnen Karin und Patricia zuzuschauen und Daumen zu drücken! Und was ist passiert?? Sie hat sich angemeldet zur Klasse 1!! Ich fass es nicht. Eigentlich war kein Platz mehr frei, aber eine Teilnehmerin fiel aus, da rückte sie nach.

Wir bekamen die Startnummer 24 (von 28), also gaaaanz weit am Ende. In Klasse 1 waren 14 Teams gemeldet. Die anderen 14 waren "Beginner". Weißt Du, was es heißt, den ganzen Tag zu warten. Es war zu Verrücktwerden. Erst mal fing ja alles gut an. Die Gruppenarbeit kam gleich morgens, da war ich noch gut gelaunt und frisch, aber ich signalisierte beim Sitz schon deutlich, dass es eigentlich eine Frechheit ist, so kurz nach einem Wettkampf (der war ja erst vor 2 Wochen), gleich wieder antreten zu müssen. Vor allem hatten wir kaum dafür geübt. Also maulte ich gleich bei der ersten Übung (Sitz in der Gruppe, 1 Minute) und beschwerte mich lauthals. Die Richterin war sichtlich überrascht, einen Molosser am Start zu sehen und sagte, sie freue sich sehr auf mich. Für meinen lautstarken Protest bekam ich gleich 3 von 10 Punkten abgezogen. Also hielt ich beim Abliegen (3 Minuten) mal lieber meinen Mund, um Frauchen nicht zu verärgen. Dafür gab es 9,5 Punkte.

Und dann fing das elend lange Warten an. Oh je, oh je. Es wurde immer heißer, mir reichte es. Ich wollte endlich das ganze hinter mich bringen, aber wir mussten bis ca. 15 Uhr warten. Da hatte ich keine Lust mehr, mir war es viel zu warm. Die sollten mir alle den Buckel runter rutschen. Also zeigte ich beim Fußlaufen keinerlei Ambitionen in der Hoffnung, mein Frauchen würde es kapieren und den Platz verlassen. Das half noch nicht, also lief ich in der Freifolge noch schlechter und lief immer wieder in Richtung Türe. Verflixt, auch das half nicht. Ich hatte so überhaupt keinen Bock auf diesen blöden Wettkampf. Aber nachdem diese Protesthaltung nix half, hab ich mir gedacht, so jetzt machste alles ganz fix, dann sind wir bald fertig. Also absolvierte ich alle anderen Übungen schnell und zügig und korrekt und siehe da, bald war der Spuck vorbei und die Leute waren alle hin und weg. Auch die Richterin war vollkommen begeistert und lobte uns beide über den grünen Klee. Und was soll ich sagen, am Ende waren wir Platz 2 mit 272 Punkten. Ich denke, ich habe Frauchen trotzdem deutlichst gezeigt, dass warmes Wetter und langes Warten nix für mich ist. Sie hat mir anschließend auch in die Pfote verprochen, nur noch bei kühlem Wetter mit mir zu starten. Das mit der Startnummer kann sie leider nicht beeinflussen, man muss einfach nur Glück haben oder auf ein Tunier mit geringen Meldezahlen gehen. Somit war ich doch noch zufrieden. Der 1. Platzierte (übrigens auch ein Exot, ein 10jähriger Foxl) hatte 275,5 Punkten. Es war allen viel zu warm und dann noch da diese bescheuerten Flugzeuge. Der Platz liegt in der Einflugschneise des Frankfurter Flughafens, alle paar Minuten flog ganz tief ein Flieger über den Platz, es war ein Höllenlärm. Also mich wundert es nicht, dass die Kollegen einfach nicht so motiviert waren und somit das Niveau viel niedriger war als in Betziesdorf. Unser Vereinskollege, der Falco lief zwar eine bombastische Fußarbeit, dafür verstand er sein Frauchen in einigen Übungen nicht (ich sage nur Fluglärm!!) und bekam so mehrmals 0 Punkte, was leider nur zu einem 11. Platz reichte. Die andere Vereinskollegin Karin war gar nicht angetreten, ihr Hund hatte sich verletzt...

Also Ihr seht, ich habe es so geschickt geschafft, Frauchen beizubringen, nicht mehr bei so einem Wetter mit mir zu starten, aber andererseits doch eine passable Leistung zu zeigen. Somit waren alle mehr oder weniger zufrieden. Frauchen hat zwar ein schlechtes Gewissen, aber sie ist ja selbst schuld, da hab ich kein Mitleid mit ihr.... Die Leute waren wiederum total begeistert von mir und sprachen ständig mein Frauchen an. Alle möglichen Leute knuddelten mit mir und streichelten mich. Früher (das ist noch nicht so arg lange her) wäre mir das sehr unangenehm gewesen und ich hätte Angst vor ihren Berührungen gehabt. Mittlerweile habe ich gelernt, dass mir nichts passiert und alle Menschen nett zu mir sind. Meine Angst von früher kommt nur noch ganz selten, wenn ein Mensch bei mir die Erinnerungen an früher erwachen läßt....

Hier das "amtliche" Blatt mit den Bewertungen

Raunheim1.jpg Aufstellung zur Gruppenübung, der Ringsteward begrüßt die Hundeführer.
Raunheim3.jpg Absitzen in der Gruppe, 1 Minute
Raunheim5.JPG Oh, oh, da haben sich schon einige Kollegen gelegt, sie alle bekommen 0 Punkte für die Übung. Ich, der "Erzähler" bekomme 7 Punkte. 3 Punkte "kosten" meine "Erzählungen".
Raunheim8.JPG Abliegen in der Gruppe, 3 Minuten
Das war um ca. 8:30 Uhr. So, und dann beginnt das Warten. Stundenlang.....bis in den Nachmittag....
PaulVorher.jpg Das dauert und dauert und dauert. So nun hab ich keine Lust mehr und halte ein Nickerchen....
Ca. 15 Uhr, es hat 26 Grad im Schatten (ähh, welcher Schatten, die paar Ecken .....???)
RaunheimPaul2.JPG Leinenführigkeit, da bin ich noch ordentlich gelaufen.
RaunheimPaul4.JPG Nein, ich habe keine Lust mehr, ich will heim! Mir ist heiß! Ich habe Durst und Hunger.....
RaunheimPaul5.JPG Verflixt, Fauchen, wo läufst Du hin? Der Ausgang ist doch da vorne!!!
RaunheimPaul9.JPG Frauchen bekommt gesagt, wie weit sie von mir weggehen soll. Ich überlege, dass Protest keinen Sinn hat....
RaunheimPaul10.JPG Also gut, ich gebe nach. Jetzt kommen sowieso meine Lieblingsübungen. Abliegen in der Box bzw. bei der Leine....
RaunheimPaul12.JPG Vorsitzen war prima (hab nur fast nicht bremsen können und bin auf Frauchen "aufgefahren"), nun gehts wieder hinten rum in die Grundstellung!
RaunheimPaul13.JPG So, ab wieder zur Box, wo die Leine liegt.
RaunheimPaul14.JPG Wo ist mein Leckerchen? Keines da? Ich soll mich wohl legen!?
RaunheimPaul15.JPG OK so?? Können wir jetzt endlich gehen?
RaunheimPaul17.JPG Ach ne, über diese lächerliche Hürde soll ich hüpfen? Frauchen bat bei der Richterin um eine niedrige Einstellung wegen meines kaputtenen Sprunggelenks. Dafür wurde uns gleich vorweg 1 Punkt abgezogen...
RaunheimPaul18.JPG ....aber ihr seht, sie war lächerlich niedrig....das war trotz kaputten Gelenks eine leichte Übung, aber Frauchen ist immer so besorgt um meine Gesundheit....
RaunheimPaul24.JPG In der Klasse 1 gibt es nicht nur diesen Hürdensprung und das Platz aus der Bewegung im Zehnerquadrat (Frauchen läuft dabei im Quadrat um mich herum, so dass ich sie fast nicht mehr sehe.....) sondern auch die Distanzarbeit (das alles gibt es bei den Beginnern nicht). Ich lag im Platz, Frauchen stand 15 Schritte weg. Ich bekam die Aufforderung zum Sitzen. Also gut, mache ich es halt.
RaunheimPaul25.JPG ...So und nun soll ich mich wohl wieder legen. Auch gut. Wichtig bei dieser Distanzarbeit ist, dass man seinen Standort möglichst nicht verläßt, sonst gibt es Punktabzug. Wir bekamen 10 Punkte (so wie beim Heranrufen und Zurückschicken in die Box bzw. zur Leine). Die Richterin war entzückt.
RaunheimPaul26.jpg Die Frau mit der blauen Weste ist übrigends die Leistungsrichterin, die uns beurteilt hat.
Raunheim11.JPG So, nun endlich ist es geschafft. Gott sei Dank! Und es gibt für mich auch was zu Vespern, wie ich merke!! Na besser als nix!! Nur jetzt weg hier. Ich mag nicht mehr!