www.faltendackel.de

Mein 2. Hobby -Obedience

Bis zum Mai 2003 machten Frauchen und ich Dogdancing. Doch aufgrund von Frauchens mangelnder musischer Begabung mußte ich damit aufhören und wir wandten uns einer anderen Sportart zu, dem Obedience.

Wie Ihr vielleicht wißt, hat Frauchen die erste alternative Hundeschule in Ihrer Heimatstadt gegründet. Das war lange vor meiner Zeit (im Jahre 1993). Aus dieser Initiative haben sich mittlerweile einige Hundeschulen gegründet. Eine davon ist Rosi Scheiner (www.hundeschule-wuerzburg.de), die sich auf Obedience (www.obedience.de; www.obedience-dogs.de) spezialisiert hat und deutschlandweit ständig Tuniere mit ihren Hunden gewinnt. Rosi hat vom Sommer 2003 bis zum Frühjahr 2005 eine Obediencegruppe geleitet, in der wir dabei sind. Seit Frühjahr 2005 übt die Gruppe ohne Rosi und es nehmen immer wieder verschiedene an Tunieren teil. Die Berichte dazu könnt ihr unten nachlesen.

Grob gesagt geht es bei Obedience um Genauigkeit und Vielfalt im Zusammenspiel Mensch/Hund. Aus einfachen Übungen wie Sitz, Platz, Steh, Fuß usw. werden eine Unmenge an Übungen zusammengesetzt. Auch Apportieren ist eine wichtige Sache. In den Prüfungen gibt es keine festgesetzten Schemen. Der Prüfungsrichter läßt sich immer neue Abfolgen einfallen. Somit ist es wesentlich abwechslungsreicher und variantenreicher als die normale "Unterordnung". Aber näheres dazu unter dem oben angegebenen Links.

Meine Spezialitäten sind das Rückwärtslaufen und vor allem der linke Winkel. Die meisten Kollegen haben immer Probleme ihr Hinterheil zackig und sportlich um die Ecke zu biegen. Mir macht das Spaß. Frauchen findet das erstaunlich, weil ich doch so ein langes Kreuz habe und zudem eigentlich ein schwerfälliger Faltendackel bin.

Dezember 2005

________

Bericht Obedience-Vorführung am 19.09.2004 in Gaukönigshofen

________

Bericht zur meiner 1. Obedienceprüfung am 17.04.2005 in Betziesdorf, Beginner, 1. Platz

________

Bericht zur meiner 2. Obedienceprüfung am 30.04.2005 in Raunheim, Klasse 1, 2. Platz,

________

Bericht Obedience-Vorführung am 02.07.2005 in Dreieich/Sprendlingen beim Sommerfest von "Tierhilfe Aktiv e. V."

________

Bericht zu meiner 3. Obedienceprüfung am 04.09.2005 in Bensheim, Klasse 1, 3. Platz

________

Bericht zum Obedienceseminar in Biberach am 22./23.10.2005 mit Rolf C. Franck als Trainer

________

Bericht zu meiner 4. Obedienceprüfung am 25.03.2006 in Frankfurt-Bockenheim, Klasse 1, 2. Platz

________

Bericht zur hessischen Landesmeisterschaft Obedience am 10./11.06.2006 in Darmstadt-Arheilgen, Klasse 1, 9. Platz

________

Bericht zu meiner 6. Obedienceprüfung am 14.10.2006 in Nürnber-Schwaig, Klasse 1, 4. Platz

________

Seit dem 28.12.06 ist es klar, dass ich keine Prüfungen mehr laufen werde. An diesem Tag stellte der Tierarzt bei mir eine schwere Herzerkrankung, die sogenannte Dilatative Kardiomyopathie, kurz DCM fest. Nun heißt es kürzer treten und keine Anstrengungen mehr. Mir kann es nur recht sein, wenn wir nicht mehr auf Prüfungen fahren. Prüfungen sind sowieso nur etwas für unsere Zweibeiner. Mir ist das Training mit guten Leckerli viel lieber. Und das machen wir ganz gemütlich auch weiterhin. Auch für Berta ist damit die Prüfungszeit zu Ende, da Frauchen mich nicht im Auto warten lassen will, währnd Berta läuft.

________

(Bitte beachtet unseren Link-Hinweis)