www.faltendackel.de

Meine Freunde

(neueste oben)

Snoopy, unser "Adoptivsohn"

Snoopy ist ein Faltendackel, wie man unschwer erkennen kann. Frauchen bekam im Herbst 2006 den Anruf einer Frau. Der Besitzer eines Hundes namens Zeus sei untergetaucht. Die Frau, Mutter und Schwiegermutter, die alle in einem Haus wohnten, wollten den Hund nicht, hatten Angst vor ihm, er lebte deshalb nur im Garten. Als der Mann noch da war, war er auch im Haus und kannte deshalb Katzen, Kinder und kleine Hunde. Frauchen hatte damals das Glück, dass ein junger Mann - Milan - sich als Pflegestelle gemeldet hatte und den Hund holte. Nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen wurde Snoopy (wie Frauchen und Pflegestelle Milan ihn genannt hatten, weil er immer seine Decke herumschleppte) nach Bayern, ca. 60 km weit entfernt, vermittelt. Dort geht es Snoopy nun sehr gut. Herrchen kommt momentan noch in die Hundeschule und anschliessend und meist noch am Sonntag treffen wir uns zum Gassigehen. Snoopy haben wir im November 2006 kennengelernt, im Mai kurz wiedergesehen und nun seit er bei seinem neuen Herrchen ist, öfter. Wir drei haben uns von Anfang an gut verstanden. Man könnte meinen, Snoopy ist unser Sohn. Er hat die Augen von Berta, ist auch grau und ansonsten vom Wesen her ist er mir sehr ähnlich. Er liebt seinen Kong und trägt ihn ständig durch die Gegend, ist bei fremden Menschen und Hunden misstrauisch usw. Noch gibt es nur wenige Bilder...

DSC_0036a_k.jpg Snoopy und ich DSC_0046_k.jpg wir drei!

(Spätsommer 2007, gemacht mit der Nikon D40)

Sputnik, der Schopfterrier und Gina, dem Sputi seine Frau

Die beiden sind echt cool. Zumindest der Sputi. Immer wenn ich mit ihm spielen will und auf ihn zurenne, will er sich in meine Wamme oder in meine Halsfalten hängen. Sputi lässt sich sooo herrlich ärgern. Wir kennen uns nun schon seit mehr als einem Jahr und unsere Spaziergänge sind viiiieel gemütlicher geworden, trotzdem packt es mich manchmal und ich versuche ihn von hinten über den Haufen zu rennen. Er wird dann immer ganz fuchtig. Ich finde das total lustig, Sputi eher nicht....Schade finde ich allerdings, dass die Gina immer so trödelt. Sie läuft so 20 m hinter uns her, da muss ich dann immer aufpassen, dass sie nicht verloren geht und schaue nach ihr. Sie findet das doof. So, aber mehr sag ich jetzt nicht zu den beiden, statt dessen solltet Ihr die tolle Homepage von Sputi lesen:

www.schopfterrier.de

Sam, badischer Kuhtreibhund (gemeinhin "Rottweiler")

Sam ist unser "Alltagsfreund", d. h. mit ihm sind wir normalerweise ein-, zweimal in der Woche unterwegs. Sam ist seit Sommer 2005 in seinem neuen Zuhause. Das erste hat er verloren, weil die Leute in dem Dorf eine regelrechte Hetzjagd gegen ihn betrieben haben und das ehemalige Frauchen sowieso keine Zeit für ihn hatte (er war teilweise 12 Stunden alleine!!). Kornelia - sein jetziges Frauchen - hat von Sam über einen Arbeitskollegen erfahren und ihn erst mal zur Probe aufgenommen. Sie rief dann bei meinem Frauchen an, um sich mit ihr zu beraten. Sam war anfangs recht aufgedreht und auch garstig zu manchen anderen Hunden, insgesamt sehr unausgelastet und rüppelig. Im Laufe der Monate wurde ein super patenter Kerl aus ihm. Ich muss es ja sagen, aber die Kastration hat dazu viel beigetragen. Natürlich üben Frauchen Kornelia und Sam viel. Ich jedenfalls finde ihn Klasse. Anfangs hat er sich mir gegenüber sehr machohaft benommen, nun mögen wir uns recht gerne. Endlich mal ein standhafter Kerl, dem meine geliebten Rempeleien nicht nur nix ausmachen, sondern sie richtig gut findet.

_13_0025.jpg Das isser, der Sam! Ein echter badischer Kuhtreibhund! Jawohl! _12_0026.jpg ....
_03_0035.jpg Drei Freunde .... _10_0028.jpg ....
_18_0020.jpg So, und was machen wir jetzt?? _19_0019.jpg Gute Frage, schlag was vor!
_21_0017.jpg Berta: "Ich weiß was! Wir spielen 'Wer hat den Kong?'" _16_0022.jpg Sam: "Ja, wo will sie denn hin mit dem Kong!"
_20_0018.jpg Berta: "Ihr kriegt ihn nicht, ihr kriegt ihn nicht" _28_0010.jpg Sam "Iss ja gut, ich will ihn doch gar nicht!"
_30_0008.jpg Sam: "Mann, ist das öde, wenn Berta ihn nicht hergibt" _29_0009.jpg Dann spielen wir beiden Buben eben Fangeles!
_27_0011.jpg Hipppiiihh. Auf gehts! _31_0007.jpg Juhuuu, das macht Spaß

(Frühjahr 2006)

Sputnik, der fränkische Schopfterrier und "Knutschkugel" Gina

Sputnik und Gina haben wir (Berta und ich) im Frühjahr 2006 näher kennengelernt. Wir sind nun öfters mit unseren Zweibeinern zusammen unterwegs. Es hat wirklich viel Spaß gemacht. Aber da ich gerade etwas schreibfaul bin, überlasse ich Sputnik den Bericht:

Hier der Bericht mit schönen Fotos über unsere Rhönwanderung

(Frühjahr 2006)

Kira, die schokobraune Labbihündin

Kira kenne ich vom Hundeplatz. Außerdem wohnt sie im Ort. Mein Frauchen weiß was ich brauche und bemüht sich, Kira's Frauchen zu mindestens einem gemeinsamen Spaziergang pro Woche zu überreden. Kira ist ein fesches Mädel und sehr beliebt. Deshalb ist das gar nicht sooo einfach. Aber momentan gehen wir meist Freitag-Mittag zusammen. Wir passen gut zusammen!! Glaubt Ihr nicht, weil sie ein Labbi ist, ich ein Faltendackel bin?? Ist aber so! Sie hat dasselbe Hobby, wie ich: den Kong. Seht selbst!!

(Frühjahr 2004)

Uhijuijui. Uff!! Die Kira ist vielleicht stark!
Dieser Wettstreit hat ca. 5 Minuten gedauert! Meist gewinne ich, aber manchmal auch nicht. Und oft reißt der Strick ab. Den habe ich dann und Kira den Kong. Und ohne Strick habe ich keine Chance mehr, an den ran zu kommen.

Hugo, mein Kumpel - ENDLICH!!

Hugo ist auch ein Faltendackel. Er war schon der Kumpel der legendären Trudi, siehe hier. Aber ich durfte ihn bisher nicht richtig kennenlernen. Das alte Herrchen wollte es nicht. Warum weiß keiner. Nun aber hat sich alles geändert. Das alte Herrchen wurde krank und mußte ins Krankenhaus. Nun lernten wir uns kennen. Es dauerte nur wenige Tage bis wir zwei uns einig waren. Hugo ist ein prima Kumpel, leider nicht mehr soooo fit. Ich meine für seine fast 8 Jahre und seine kaputtenen Füße ist er noch superfit, aber halt lange nicht so fit wie ich. Aber es klappt sehr gut. Seit Anfang Februar gehen wir also fast alle Spaziergänge zusammen. Als es noch richtig kalt war, spielte Hugo gerne mit mir. Frauchen band je einen Kong an die Enden einer 2-m-Leine und jeder von uns nahm sich einen Kong. Ab und zu ließ Hugo ihn los und ich rannte weg. Hugo flitzte hinterher und fing seinen wieder ein. Eine Riesengaudi, kann ich Euch sagen. Aber im April wurde es Hugo zu warm, er trottete meist nur nebenher. Schade!!

(Frühjahr 2004)

Das isser, der Hugo!! Aber eigentlich muss ich ihn nicht vorstellen. Ihr kennt ihn ja schon!
So hier bin ich in der Mitte der beiden "alten" Herrn Kalle und Hugo. Beides nette Kumpels!
Sind wir nicht fesch??
Zwei Kongs, eine Leine und zwei Faltendackel....ein tolles Spiel!!
 
 
 

Kalle, sein Frauchen und sein Herrchen

Die drei haben wir in der Spielgruppe kennengelernt. Ich komme mit allen drei prima klar. Kalles Herrchen spielt immer so toll mit mir und meinen Kong. Zum Leidwesen von Frauchen. Jetzt muss sie fast wöchentlich wieder Stricke an den Kong basteln....

(Winter 2003/2004)

Guckt mal, der neben mir ist Kalle! Er ist eine ganz wichtige Persönlichkeit und hat eine wichtige Aufgabe: Packtaschen tragen!
Sind wir beiden nicht fesche Kerle??
Herrchen mußte doch mal seinen Kalle alleine fotografieren...
So, hier also Kalle's Herrchen und ich mit den Resten des Kongs. Den Strick hat Kalle's Herrchen.
...jetzt fehlt nur noch Kalle's Frauchen. Aber sie ist ähnlich kamerascheu wie mein Frauchen. So sind sie halt, die Weibchen...

Sarah, meine kleine Freundin (1,7 kg)

Sarah wurde beim Vorbesitzer wie ein Käfigtier gehalten. Ich finde es schon sooo schrecklich, Meeris in Käfige zu sperren, aber Hunde - unvorstellbar!!! Sarah kam irgendwann ins Tierheim, wo sie kurz vor meinem Umzug nach Unterfranken bei Frauchens Freundin einzog. Ich hatte vom ersten Anblick her keine Probleme mit Sarah. Sarah dagegen traute mir erst mal nicht. Vermutlich hat sich doch etwas Angst, dass ich aus Versehen auf sie trete.

(Sommer 2003)

Eh Sarah, Du hast doch nicht etwa Angst vor mir?
Sooo gemein, Sarah darf auf den Schoss und ich?
Guck mal, Sarah, ein toller Kong?
Seh ich nicht aus wie der große Bruder von Sarah?

BX Hutch, DSH Akie, Mix Mira

Diese drei kenne ich von Anfang an. Die ersten Wochen war ich ja bei einer Pflegefamilie. Das waren ausser den drei Vierbeinern noch Astrid und Isolde. Mit Hutch und Akie verstehe ich mich gut. Die Mira findet mich ätzend und Astrid und Isolde achten immer darauf, dass ich sie ja in Ruhe lasse. Da habe ich auch kein Problem mit, da man nur mit Hutch und Akie so Klasse Wettrennen um den Kong bestreiten kann. Ich gebe zu, dass die Mädels meist viel schneller sind. Aber chancenlos bin ich nicht.

(Winter 2003)

Das sind meine Freundinnen aus der Pflegestelle! Sehen wir nicht goldig aus als Weihnachtshunde?

Giacomo, Camilla, Sina (und Momo)

Diese vier Kollegen und ihre Menschen finde ich Klasse. Da habe ich keine Angst und finde sie alle toll. Die erste Begegnung mit Giacomo, Camilla und Sina war etwas schwierig. Die drei sind laut und wild bellend auf mich zugerast. Da hab ich Angst bekommen. Giacomo ist ein großer Briard-Mix, Camilla eine schwarze Briardhündin und Sina eine Altdeutsche Gelbbacke.

Es dauerte aber 10 Minuten und ich wußte, Giacomo ist ein Klasse Kumpel. Die Camilla mochte mich die ersten Wochen gar nicht, zickte ziemlich übel herum. Sie hat mir viele Löcher ins Fell gebissen. Jetzt - nach 3 Monaten - werde ich aber lieb und freundschaftlich abgebusselt (ist mir fast ein bißchen peinlich). Sina ist die alt-ehrwürdige Dame. Sie behandelt mich meist wie Luft, sie ignoriert mich. Ähnlich ist es mit Momo. Sie gehört in ein anderes Rudel. Sie ist ein Jagdhundmix und ignoriert mich auch. Aber was solls. Giacomo und Camilla sind soooo Klasse.

Wir toben über die Wiesen, rangeln freundschaftlich um den Kong und es gibt niemals ernsthaften Streit. Das einzige blöde ist, dass ich halt so kurzes Fell habe und die beiden langhaarigen Kollegen das oft vergessen. Sie selbst sind ja so langhaarig und zöpfeln sich immer ordentlich gegenseitig. Bei mir gibt das halt schnell Löcher. Aber ich bin tapfer und lasse mir nix anmerken.

(Winter 2002)

Hier spiele ich gerade Seilziehen mit dem Giacomo
Ja, ist ja gut. Hier spiele ich nicht mit meinen vierbeinigen Kollegen, sondern mit Nobbi, dem Herrchen meiner Freunde. Das macht auch immer riesig Spaß!
Eine seltene Aufnahme. Die "altehrwürdige" Dame Sina läßt sich herab, mit mir zu spielen
Ja, der Nobbi ist auch ausdauernd und spielt oft mit mir!
Lukas und ich beim Seilziehen. Mit ihm macht es besonders viel Spaß.
Feste ziehen, Lukas. Mal sehen, wer stärker ist?
Der junge Mann gibt nicht auf, ich auch nicht....
So, endlich habe ich den Kong mal für mich. So sieht man mich oft ;-)))
Hier unser Sonntagsnachmittagstrupp am Ende eines schönen Spaziergangs. Hi, hi und Frauchen kriegt noch schnell die Zunge rausgestreckt.....

 

Chelsea - mein Urlaubsflirt....

Chelsea - mein Urlaubsflirt....